TK_Success_Story

thyssenkrupp SE: Smart Holistic Twin auf Basis von Data Cartography

Wie thyssenkrupp Steel Europe mit Hilfe von KI-gestützter Data Cartography interne Prozesse weiter optimiert

Die thyssenkrupp Steel Europe (SE) AG mit Sitz in Duisburg gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Qualitätsflachstahl. Dieses weitverzweigte, hochspezialisierte Unternehmen produziert in Europa aber nicht nur innovative Stahlprodukte, sondern auch Milliarden von Daten: von Kundenangeboten und -aufträgen bei Rohstofflieferungen, in der Stahlproduktion, der Qualitätssicherung, der Lagerung und der weltweiten Transportlogistik mit eigenem Binnenhafen oder der Werksbahn.

Das komplexe Geschäft und die damit verbundene aufwändige Planung bringen es mit sich, dass mit diversen Datenbanken und Systemen versucht wird, Daten manuell und aufwändig miteinander in Verbindung zu bringen.

30-70 %

schnellere Erstellung von Datenprodukten und Datenanalysen durch ONE DATA

Mit der Hilfe von ONE DATA werden Datensilos aufgebrochen

Bei vielen Daten, die für einzelne Fach- und Teilbereiche in sich stimmig sein mögen, sind abteilungsübergreifend die Zuständigkeiten, Abhängigkeiten und Wechselbeziehungen weder festgelegt noch transparent. Die Folge ist, dass die thyssenkrupp SE vor der Herausforderung steht, das Potential ihrer Daten voll auszuschöpfen. Das Unternehmen hat dies früh erkannt und schon vor Jahren damit begonnen, intern und extern nach Lösungen zu suchen. Eine davon ist die Zusammenarbeit von thyssenkrupp SE und ONE LOGIC mit dem Ziel, bestehende und zukünftige Unternehmensdaten mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) automatisiert in Beziehung zu setzen und die Erstellung von Analysen zu erleichtern.

ONE DATA Plattform
Mit der Hilfe von ONE DATA werden Datensilos aufgebrochen, Daten bereinigt, strukturiert und anschließend automatisiert logisch zusammengeführt.

„Die Daten aus ihren transaktionalen Gefängnissen befreien“

„Wir wollen die Daten nicht nur verwalten, sondern sie aus ihren transaktionalen Gefängnissen – unseren zersplitterten, fachbezogenen ‚Datenlandschaften‘ – befreien, wo sie als Teilinformationen für bestimmte Prozesse sehr wohl ihren Zweck erfüllen. Wir schaffen eine neue, übergreifende Datenschicht, die wir in ihrer Gesamtheit einheitlich ansprechen und auswerten können“, beschreibt Dieter Großmann, Head of Data Intelligence bei thyssenkrupp SE die Herausforderung, vor der das Unternehmen steht. Die Data Cartography, die Zusammenführung der riesigen Datenmengen, welche die Voraussetzungen für die Befüllung des Data Catalogues schaffen soll, erfolgt KI-gestützt und baut vor allem auf einem Milliarden von Rohdaten umfassenden Data Lake sowie weiteren Systemen auf.

Data Cartography von ONE LOGIC
Die Data Cartography von ONE LOGIC ermöglicht eine Visualisierung der Daten in Landkartenqualität.

Auf Basis der Data Cartography soll der Smart Holistic Twin entwickelt werden

Im nächsten Projektschritt werden die Datenexperten des Stahlunternehmens in enger Abstimmung mit den jeweiligen Fachabteilungen auf der Data Cartography verschiedene Applikationen und Cockpits – also Datenprodukte – errichten, die sich untereinander vernetzen und kombinieren lassen. Aktuell wird an Datenprodukten für den Bereich Supply Chain, u. a. zur Auftragsterminprognose und zur Produktionssimulation, gearbeitet – typische Möglichkeiten eines Digitalen Zwillings. Die thyssenkrupp SE möchte aber noch einen Schritt weitergehen und beschreibt das Ziel als Smart Holistic Twin, da hier der Anspruch eines um KI-erweiterten ganzheitlichen Zwillings im Gegensatz zu „digitalen Produktzwillingen“ besteht. Dieser wird mit Data Cartography als Fundament entwickelt und kann mit den ursprünglich heterogenen, aus unterschiedlichen Quellen und Systemen stammenden Daten erstmals so arbeiten, als ob sie aus einem zusammenhängenden, miteinander verbundenen und verknüpften System kommen würden.

Datenlandschaft thyssenkrupp SE
Die Datenlandschaft bei thyssenkrupp Steel Europe.

Neue Kräfte und hohe Einsparungspotentiale

Der Aufbau der Data Cartography sowie die Entwicklung des Smart Holistic Twins und weiterer Datenprodukte können der digitalen Transformation von thyssenkrupp Steel Europe einen großen Schub verleihen. Der Anspruch künftig vorausschauender zu arbeiten und die eigenen Daten in echten Mehrwert zu verwandeln kann Kräfte freisetzen, neue Möglichkeiten eröffnen und dem Unternehmen beim Kostensparen helfen. ONE LOGIC wird thyssenkrupp Steel Europe auf diesem zukunftsweisenden Weg weiter begleiten.

Dieter Grossmann, thyssenkrupp SE

„Ohne ONE LOGIC und die Bereitschaft der Projektverantwortlichen und des gesamten Teams immer wieder neu nachzudenken und nachzuvollziehen, was thyssenkrupp Steel Europe erreichen will, wären wir nicht so weit gekommen und stünden heute nicht da, wo wir sind.“

Dieter Großmann | Head of Data Intelligence, thyssenkrupp SE
TK_Success_Story

Kostenloser Download der Erfolgsstory zum Smart Holistic Twin von thyssenkrupp Steel Europe

Die thyssenkrupp Steel Europe (SE) AG mit Sitz in Duisburg gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Qualitätsflachstahl. Der Aufbau der Data Cartography sowie die Entwicklung des Smart Holistic Twins und weiterer Datenprodukte können der digitalen Transformation von thyssenkrupp Steel Europe einen großen Schub verleihen.