ONE LOGIC
Data Science from garage to production
ONE_LOGIC_Softwareentwicklung.jpg

Softwareentwicklung

 

Wir entwickeln Software nach Ihren Bedürfnissen. Sowohl technologisch als auch konzeptionell freuen wir uns auf herausfordernde Aufgaben. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Universitäten und Partner-Unternehmen bleiben wir am Puls des technischen Fortschritts und können uns auf Ihre Anforderungen optimal einstellen.

 
 

Softwareentwicklung Use Cases

 
ONE_LOGIC_Softwareentwicklung_Use_Cases.jpg

Die folgenden Projekt-Beispiele geben Ihnen einen ersten Einblick in unsere Arbeit.

 
 
 

Risikomanagement

 

 

Für eine Vermögensverwaltung entwickeln wir eine Software zur Risiko-Überwachung. Jeder Kunde der Vermögensverwaltung hat die Möglichkeit, für seinen Account, mit dem er sein Geld verwalten lässt, ein maximales Verlustrisiko und ein Warnsignal einzustellen. Unsere Software überwacht minütlich 24 Stunden am Tag für alle Kunden die Bewegungen der Wertanlagen. Wird eine Risikogrenze erreicht, erhält der Kunde automatisch eine Benachrichtigung bzw. sein Depot wird verkauft. Dadurch kann der Kunde exakt festlegen, wie viel Geld er bereit ist, zu investieren bzw. zu riskieren.

 
 

Start-Up Enabling

 

 

Um am Puls der Zeit und immer mit den neusten Technologien und Lösungen in Verbindung zu bleiben, unterstützen wir junge, innovative Unternehmen. Durch Manpower und Know-how, sowohl in technischen als auch strategischen Fragen. Die Potentiale von Start-Ups sind unverzichtbar. Weil es ihnen anfangs meist an Kapazitäten mangelt, unterstützen wir die wachsenden Unternehmen zum einen durch Ressourcen, wie beispielsweise bei einer Kommunikationsplattform im Energiehandel. Wir helfen durch unser Netzwerk Gründern den Zugang zu Investoren und Experten zu vermitteln  und stehen ihnen beratend zur Seite. 

 
 

Kostenmanagement

 

 

Für einen der führenden deutschen Automobilhersteller entwickeln wir komplexe Software im Bereich Kostenmanagement und Supply Chain Optimierung. Durch unsere Software ist es möglich, weltweit die Herstellungskosten einzelner Bauteile zu berechnen. Das Programm berücksichtigt dabei unterschiedliche Daten, wie beispielsweise Lohn-, Transport- oder Werkzeugeinsatzkosten. Durch die dabei gewonnenen Erkenntnisse, ist es dem Kunden möglich, Kostentransparenz für alle Marken und Lieferanten zu erzielen. Mit diesem Wissen kann im Einkauf informationsgestützt verhandelt werden. Dies ist ein wichtiger Bestandteil, um deutlich messbare Einsparungen in der Beschaffung zu erreichen.